Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Zur Unternavigation springen

Aktuelles

Projekt k.u.k. Friedhof Mostar – 6. Arbeitseinsatz

  • Erstellt von LGF Wolfgang Wildberger

Das bewährte Arbeitsteam der Landesstelle Burgenland, bestehend aus Angehörigen der Ortsgruppe Oberwart der Vereinigung Österreichischer Peacekeeper (VÖP) und des Ortsverbandes des Österreichischen Kameradschaftsbundes Minihof-Liebau beendete Mitte Mai einen weiteren Arbeitseinsatz zur Wiederherstellung des nach dem Zweiten Weltkrieg von Partisanen zerstörten ehemaligen Garnisonsfriedhof von Mostar, der Hauptstadt der Herzegowina.

Folgende Arbeiten wurden bei durchwegs schönem Wetter durchgeführt:

  • Umfangreiche Mäharbeiten im Friedhofsareal
  • Aufbau einer neuen Fotovoltaik-Paneele am Dach der Italienischen Kapelle, nachdem ein Sturm im Winter eine der beiden ausgerissen hatte.
  • Eingraben von zwei weiteren Grabkreuzen und Anstreichen derselben
  • Errichtung einer Art Allee aus baugleichen Grabsteinen, die namenlos und ohne irgendeine Zuordnung am gesamten Friedhof verstreut herumstanden. Statt der früher vorhandenen Namen wurden Tafeln angebracht mit der Aufschrift „Friede ist Leben, Krieg ist Tod“, und zwar neben Deutsch in den Sprachen Ungarisch, Kroatisch, Englisch sowie Serbisch auf Cyrillisch
  • Zusammenbau von Grabstein-Trümmern mit lesbaren Schriften, auch mit Hilfe eines örtlichen Baggerunternehmens
  • Auf diese Weise soll eine Art Kulturpark zur Geschichte des alten k.u.k. Friedhofs entstehen
  • Endgültige Fertigstellung des verschollen geglaubten Grabes des Feldpiloten Hauptmann Deodatus Andrich, des Kommandanten des ersten Aeroparks 4 in Mostar. Dieser war 1913 nach einem Aufklärungsflug über Montenegro bei Čaplina abgestürzt.
  • Festlegung einer neuen Zugangsmöglichkeit sowie Zuführung einer eigenen Wasserleitung in Absprache mit der Stadtgemeinde

Um dem Arbeitsteam seinen Dank und die Anerkennung zu zeigen, lud LGF Wolfgang Wildberger über das Wochenende zu einer Bahnfahrt entlang des Neretva-Tals über Konic nach Sarajevo ein.

web-1-Antritt-der-Reise-nach-Mostar.jpg
Antritt der Reise beim Anwesen von Oberst a.D. Ing. Manfred Urregg. Die Teilnehmer v.l.n.r.: Gerhard Stampf, ÖKB-Präsident Ernst Feldner, Ernst Sonnleitner, Helmut Huber, Franz Liszt, Jozsef Kovács, Manfred Urregg, Ruth Hurdes, Wolfgang Wildberger
web-2-mit-Bgm.-Kordic.jpg
Mit dem Bürgermeister von Mostar, Dr. Mario Kordic (3.v.l.) und Herren vom Wasserwerk vor der perfekt restaurierten Italienischen Kapelle
web-3-Flagge-Ö-U.jpg
Die Fahne der Doppelmonarchie bezeichnete den neuen Zugang
web-4-Andrichgrab.jpg
Das komplett wiederhergestellte Grab des Feldpiloten Hauptmann Deodatus Andrich
web-5-Blick-aud-Sarajevo.jpg
Blick auf Sarajevo von der Bergstation der Seilbahn aus
web-6-Allee-mit-Zentralkreuz.jpg
Die neu errichtete Grabstein-Allee vom wieder errichteten Zentralkreuz Richtung Deutsche Kapelle
web-7-neue-Tafel.jpg
Statt der verschwundenen Namenstafeln nunmehr neue Beschriftung in fünf Sprachen
web-8-Vorm-Rückmarsch.jpg
Abschiedsfoto nach anerkennenswerter Leistung