ÖSK-Klausurtagung mit Präsidiumssitzung

Erstellt von GS Alexander Barthou |

Im ehrwürdigen Gemäuer des Bildungshauses Schloss Krastowitz bei Klagenfurt fand die heurige Klausurtagung, verbunden mit der 2. Präsidiumssitzung des ÖSK statt. Die Mitglieder des Präsidiums trafen hier zum Gedankenaustausch mit Festlegen der Vereinsziele für das kommende Jahr zusammen.
Ausgerichtet hatte die Veranstaltung der Kärntner LGF Oberst i.R. Mag. Albin Gotthart.
Einleitend bedankte sich Präsident Peter Rieser für das Engagement der Landesgeschäftsführer zum Verbessern des Sammelergebnisses bei der heurigen Allerheiligensammlung in den Friedhöfen. Durch Motivation zusätzlicher freiwilliger Helfer, insbesondere aus den zivilen Organisationen, ist es gelungen, trotz Corona-Pandemie anhaltender einschränkender Maßnahmen, ein Ergebnis annähernd der Einnahmen vergangener Jahre zu erreichen. Somit ist auch 2022 die Fortführung der Projekte zur Instandhaltung und Pflege der Soldatenfriedhöfe und Gräber sichergestellt.  
Für das kommende Jahr wurde die Weiterführung des internen Projektes unter dem Überbegriff „MARKETING“, betitelt mit „Zukunft des ÖSK“, unter Vorsitz von Vizepräsident Univ.-Prof. Dr. Stefan Karner, beschlossen und konkrete Maßnahmen diskutiert. So soll die Information der Jugend in den Schulen mittels Projektarbeiten im Unterricht „Opfergedenken noch zeitgemäß“ im Zusammenhang mit der praktischen Umsetzung in einem nahegelegenen Soldatenfriedhof umgesetzt werden. Auf die Medienarbeit hierzu wurde besonders verwiesen und die Möglichkeiten dazu vorgestellt.

Neu in den Statuten des ÖSK soll ein „Wissenschaftler Beirat“ und ein „Ordenskanzler“ geschaffen werden. Ersterer ist für die Koordinierung von Maßnahmen im Bereich des historischen Opfergedenkens, der Zweitere für die Einhaltung der bestehenden Statuten zuständig.
Die Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) soll nunmehr mit Leben erfüllt werden. Hierzu ist eine Weiterschulung der Landesgeschäftsführer und deren Mitarbeiter mit 27. Jänner 2022 festgelegt worden.
Nach den länger dauernden Diskussionsrunden konnte der ebenso im Bildungshaus probende „Kammerchor Klagenfurt Wörthersee“ dazu animiert werden, den Tagungsteilnehmern des ÖSK eine musikalische Kostprobe zu überreichen. Mit dem Lied „Wia schean der Tag hergeaht“ wurden manch erhitzte Gemüter besänftigt und neu motiviert.
Den Abschluss am Folgetag bildete eine kurze historische Reise in die Schlosskapelle St. Ulrich des Schlosses Krastowitz. Hier referierte VP Univ.-Prof. Dr. Stefan Karner über das Herrschergeschlecht derer von Sterneck. Der ehemalige Kommandant der österr.-ung. Kriegsmarine verstarb 1887 in Pula, wo er auf dem Marinefriedhof seine letzte Ruhestätte fand. Sein Herz jedoch wurde in der Kapelle St. Ulrich bei Krastowitz zur ewigen Ruhe beigesetzt.

Zurück
klausur-3.jpg
Das ÖSK Präsidium vor der Kapelle St. Ulrich (Schloss Krastowitz)
klausur-1.jpg
VP Walter Murauer und der „Kammerchor Klagenfurt Wörthersee“
klausur-2.jpg
Bildungshaus Schloss Krastowitz